Die Geschichte des Vereins

Die Wurzeln des Vereins Frauen helfen Frauen e. V. liegen in einem Frauenstammtisch, der Ende der 70er Jahre regelmäßig in Brunsbüttel zusammen kam wie viele andere politische Frauengruppierungen überall in Deutschland seinerzeit auch. Dort wurden Themen wie Gewalt gegen Frauen und Mädchen besprochen und beschlossen, sich gegen Diskriminierung und Unterdrückung von Frauen in allen Lebensbereichen einzusetzen.

Der nächste Schritt war die Gründung des Vereins Frauen helfen Frauen e. V. im April 1981 und ehrenamtliche Beratung durch die Vereinsfrauen in Räumen, die die Stadt Brunsbüttel zur Verfügung stellte. Die Beratungsthemen wurden jedoch so komplex und der Bedarf so groß, dass hauptamtliche Mitarbeiterinnen eingestellt wurden – zunächst finanziert über ABM-Gelder. Seit 1991 arbeiten drei hauptamtliche Kräfte in den Beratungsstellen, die sich überwiegend durch öffentliche Zuschüsse frei finanzieren (siehe auch Finanzierung).

Parallel zur personellen Situation veränderte sich auch die Raumsituation: 1990 kamen die Räume in Marne hinzu – der Dithmarscher Frauentreff – und 1992 in Heide die dritte Beratungsstelle. So ist es bis heute geblieben.

Die Struktur des Vereins

Jede Frau und jedes Mädchen kann ordentliches Mitglied des Vereins Frauen helfen Frauen e. V. werden, wenn sie die in § 2 der Satzung beschriebenen Ziele des Vereins anerkennt. Diese sind unter anderem: Frauen und deren Kindern sowie Mädchen bei Problemen aller Art beizustehen, insbesondere bei Misshandlung und sexualisierter Gewalt. Außerdem soll Frauen und Mädchen die notwendige Beratung zur Verwirklichung ihrer ihnen zustehenden Rechte zuteil werden mit dem Ziel, die Benachteiligung von Frauen und Mädchen in alles Bereichen unserer Gesellschaft abzubauen, Missstände aufzugreifen und Schritte zum Abbau dieser Missstände zu unternehmen.

Die Mitgliederversammlung besorgt und ordnet die Angelegenheiten des Vereins, soweit diese nicht dem Vorstand übertragen sind. Nur die Mitgliederversammlung ist berechtigt, Beschlüsse zu fassen, und besteht aus den jeweils anwesenden Mitgliedsfrauen.

Die rechtliche Funktion des Vereins ist es, Träger der Frauenberatungsstelle zu sein und Fördermittel und Spenden zur Finanzierung der Arbeit einzuwerben.

Weitere Informationen über die Aufgaben und Ziele des Vereins können Sie der Satzung entnehmen.

Wenn Sie gerne Mitfrau werden möchten, können Sie sich die Beitrittserklärung ausdrucken und unterschrieben an uns senden.

Der Jahresbeitrag beträgt zur Zeit 30 EUR.

 

Seit 2004 gibt es außerdem den Förderverein Donna Littchen e. V.


Mehr Informationen dazu finden Sie auf der nächsten Seite.